GO
Kategorien
Kalender
Tags

StabiCheck: The Legend of Zelda: Link's Awakening

Nov 19 2019

Von uns für Sie ausprobiert: "The Legend of Zelda: Link's Awakening". Die Kollegin und Auszubildende im dritten Ausbildungsjahr, Frau Fabian, hat sich das Konsolenspiel für die Nintendo Switch ganz genau angesehen - hier ihr Bericht:

System: Nintendo Switch
Genre: Action Adventure
Altersempfehlung: 10 - 40 Jahre
Spieldauer: 15 - 17 Stunden
Standort: Bestseller-Konsolenspiele im EG
Das Spiel im Katalog: Verfügbar?
Offizielle Seite: Nintendo
Trailer: NintendoDE (YouTube)
Let´s Play Empfehlung: Domtendo (YouTube)
Charmpunkte: Handlung, Grafik, Soundtrack

Kurzfazit:

Ein klassisches Abenteuer, welches als Remake für viel Nostalgie sorgen kann und durch seine fast kitschig wirkende Grafik punktet. Die liebevoll erzählten Story-Sequenzen sowie die passenden Soundtracks sorgen für ein optimales Feeling beim Erkunden der Insel Cocolint. Ein spannendes kleines Abenteuer für „The Legend of Zelda“-Fans und alle, die es noch werden wollen. Wer mehr wissen möchte, sollte den kompletten Text lesen.

Inhalt:

Link gerät in einen Sturm und erleidet Schiffsbruch. Als er aufwacht, findet ihn ein Mädchen namens Marin am Strand und hilft ihm wieder auf die Beine. Seine einzige Hoffnung, wieder nach Hause zurückzufinden, liegt in den magischen Instrumenten, die überall auf der Insel verstreut sind. Nur mit ihrer Macht kann er den Windfisch aus seinem tiefen Schlaf erwecken. Um den Windfisch zu wecken, muss Link die Insel erkunden, Monster besiegen und Rätsel lösen.

Allgemeine Informationen:

1993 erschien Link's Awakening für den Game Boy. Es galt als eines der beeindruckendsten Game-Boy-Spiele. 1999 erschien schließlich eine kolorierte Neuauflage unter dem Titel „The Legend of Zelda: Link’s Awakening DX“ für den Game Boy Color. Hierbei wurde ein zusätzliches Labyrinth mit Farbrätsel integriert. Außerdem wurde auch der Game Boy Printer unterstützt, was es dem Spieler möglich machte, an bestimmten Stellen Bilder zu machen und diese im Fotoladen auszudrucken.

Mein Fazit:

Ich war zuerst sehr skeptisch ein Remake zu spielen, oft ändert sich nicht viel bei diesen Spielen. Bei Link's Awakening wurde ich jedoch nicht enttäuscht!

Obwohl ich bei Switch-Spielen immer auf dem Laufenden bin, hat mich das Spiel beim Release nicht genug angesprochen, um es sofort zu erwerben. Erst als ich es im Fachhandel angespielt habe, war ich gebannt von der Grafik, der Handlung und dem wunderschönen Sound. Die Game-Boy-Version kenne ich selbst von früher, ein schönes Gefühl, nach etlichen Jahren die Geschichte erneut zu durchleben.

Der Inhalt des Spiels hat sich um ein Vielfaches erweitert. Es gibt mehr Sammelgegenstände (für all diejenigen, die die 100% schaffen wollen), eine zweite Schwierigkeitsstufe des Spiels, einen ersten Schritt in Richtung Zelda-Maker (damit ich nicht zu viel verrate) sowie viele weitere kleine Überraschungen.

Was mich an einigen Stellen doch etwas genervt hat, waren die Framedrops (flackerndes Bild bzw. Fehler in der Grafik). Dennoch hat mir die Grafik unglaublich gut gefallen und mich überzeugt.

Ich weiß nicht, was ihr von Amiibos haltet, auch Link's Awakening unterstützt diese. Mich persönlich nervt es, für besondere Inhalte die kleinen Figuren kaufen zu müssen. Gerade die spezielle Figur zu diesem Spiel war deutschlandweit noch vor dem Release ausverkauft. Nun hat man nur noch die Chance, überteuert ein Sammlerexemplar zu erwerben.

Generell ist das Spiel das einfachste aus der Zelda-Reihe, jedoch spricht es durch den Nostalgie-Faktor eine viel größere Zielgruppe an. Ich muss schon gestehen, eine geübte Spielerin zu sein, jedoch haben mich so einige Rätsel doch zum Grübeln gebracht! Also keine Sorge, dass ihr nicht auf eure Kosten kommt.

Zum Schluss noch ein kleines Dankeschön an die Entwickler der ersten Version von Link's Awakening auf dem Game Boy, die diese Handlung erst möglich gemacht haben. Ein kleines Team hat damals inoffiziell an einer mobilen Zelda-Variante gearbeitet - und das nach ihrer eigentlichen Arbeitszeit. Dieses Engagement sollte unbedingt gewürdigt werden. Ich bin sehr dankbar, diese schöne Geschichte durchlebt zu haben.

Empfehlen tue ich dieses Spiel allen, die an einem klassischen Abenteuer im neuen Gewand interessiert sind. Die Grafik ist typisch für Nintendo und spricht überwiegend Kinder und Jugendliche an. Gerade Eltern, welche den Spieltitel aus ihrer Kindheit kennen, rate ich das Spiel mit ihren Kindern zu durchleben. Die Spielzeit ist nicht die längste, sorgt aber gerade bei den 100%-Spielern für einige spannende Spielstunden.

Wer im Vorfeld einen Blick in das Spiel werfen möchte oder wer Hilfe bei der Handlung benötigt, dem rate ich den YouTube-Kanal von Domtendo (ein bekannter deutscher YouTuber, welcher überwiegend Nintendo Spiele durchspielt) zu besuchen.

Falls dieser StabiCheck bei jemandem Interesse geweckt hat: Ihr findet das Spiel im EG der Zentralbibliothek bei den Bestseller-Konsolenspielen für die Nintendo Switch, dort könnt ihr es für 2 € für 2 Wochen ausleihen.

Viel Spaß beim Rätseln!

Stadtbibliothek Göttingen - Medien. Entdecken. Lernen.

© Stadtbibliothek Göttingen

Fragen, Anregungen und Kritik
bitte an den Webmaster.

Göttingen - Stadt, die Wissen schafft