Cover von Der verlorene Zug wird in neuem Tab geöffnet

Der verlorene Zug

packendes Kriegsdrama aus weiblicher Perspektive
0 Bewertungen
Suche nach diesem Verfasser
Jahr: [2022]
Verlag: Köln, W-Film
Mediengruppe: DVD
nicht verfügbar

Exemplare

AktionZweigstelleStandort 2SignaturMediengruppeStatusFristVorbestellungenLageplan
Vorbestellen Zweigstelle: Zentralbibliothek Standort 2: Signatur: DVD Spielfilm Ver Mediengruppe: DVD Status: Entliehen Frist: 12.08.2024 Vorbestellungen: 0 Lagepläne: Lageplan

Inhalt

Frühjahr 1945: Kurz vor dem Kriegsende strandet ein Deportationszug Richtung Theresienstadt mit über 2.000 jüdischen KZ-Gefangenen mitten auf einer Weide. Der Zugführer koppelt die Lok ab und flüchtet mit den anderen deutschen Soldaten vor der Roten Armee, die bereits das in der Nähe gelegene deutsche Dorf Tröbitz besetzt hat. Die Menschen im Zug sind sich selbst überlassen und auf Hilfe aus dem Dorf angewiesen. Als auch noch Typhus ausbricht, wird Tröbitz von der russischen Besatzung zur Eindämmung unter Quarantäne gestellt - niemand kommt rein, niemand raus. In dieser angespannten Situation von tiefem Misstrauen, Verzweiflung und Rachegelüsten erwächst eine unerwartete Freundschaft zwischen dem deutschen Mädchen Winnie (Anna Bachmann), der niederländischen Jüdin Simone (Hanna van Vliet) und der russischen Scharfschützin Vera (Eugénie Anselin).

Bewertungen

0 Bewertungen
0 Bewertungen
0 Bewertungen
0 Bewertungen
0 Bewertungen

Details

Suche nach diesem Verfasser
Verfasserangabe: Eugenie Anselin [und andere] ; ein Film von Saskia Diesing
Jahr: [2022]
Verlag: Köln, W-Film
opens in new tab
Systematik: Suche nach dieser Systematik DVD Spielfilm
Suche nach diesem Interessenskreis
Altersfreigabe: 12
Beschreibung: 1 DVD (101 min), farbig
Beteiligte Personen: Suche nach dieser Beteiligten Person Diesing, Saskia; Anselin, Eugenie
Originaltitel: Het verloren transport
Fußnote: Sprachen: OV (Niederländisch, Deutsch, Russisch) : Audiodeskription: Deutsch
Mediengruppe: DVD